c534aa26-bb3c-4360-bb99-f8082517cc81.jpeg

AH

Wir trainieren immer Mittwochs zwischen 19:00 und 21:00 Uhr

 

Trainerteam

Alex Angst

Alexander Angst

Ansprechpartner AH

Tel.: 0160 7668516

Michael Eschbaumer.jpg

Michael Eschbaumer

Abteilungsleiter AH

Tel.: 0173 1069510

 

News

Hier finden Sie die Neuigkeiten

Ü40 Kleinfeld – Pokalspiel der AH SG Limburgerhof 

Nach zwei Jahren ohne Teilnahme an der Kreispokalrunde war es am Freitag den 15.09.2022 wieder soweit. Die AH Spieler der SG spielten bei der Ü40 Mannschaft des FSV Schifferstadt.  Zum ersten Mal in der Geschichte der AH verzichtete man auf die Meldung einer Ü32 Mannschaft und meldete in der Kleinfeld – Pokalrunde der Ü40 Mannschaften.  

In Vorbereitung auf dieses Kleinfeldspiel nahm man am Kleinfeldturnier des VfB Haßloch teil. Mit gezielten Trainingsübungen auf dem Rasenvorplatz stellte man sich auf die Rahmenbedingungen ein. Diese sind: Es spielen sieben Spieler zu zweimal 35 Minuten auf der Hälfte des großen Platzes. Die Tore sind aus dem Jugendbereich und ein Rückwechsel ist möglich. 

Die SG begann mit sicheren Kombinationen im Aufbau über Uwe Holzbock, Andreas Geiger und Joachim Gerd tom Markotten.  Das Mittelfeld (Michael Eschbaumer und Jochen Aichinger) hatte in den ersten Minuten das Spiel gut im Griff. Im Sturm bot sich immer wieder Christian Fischer an. Aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für den FSV Schifferstadt. Bei einem Zweikampf im Mittelfeld sprang der Ball unglücklich einem SG Spieler ans Schienbein um danach wieder bei einem Spieler des FSV zu landen. Den abgeprallten Ball nutzte dieser und tauchte völlig frei vor Torwart Benjamin Himpele auf, umkurvte diesen und schob den Ball zur 1:0 Führung ein.

Unbeeindruckt vom Gegentreffer wurde weiter sicher kombiniert und so erarbeitete man sich einige Chancen. Nach einem Einwurf am Gegnerischen Strafraum gelang es Joachim Gert tom Markotten mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler auszutanzen und dann mit einem strammen Schuss den 1:1 Ausgleich zu erzielen.   

Mit guten Kombinationen und Laufbereitschaft, erspielte man sich Freiräume. Einen dieser Freiräume nutzte auf der linken Seite Michael Eschbaumer, um mit einem Flachschuss und Unterstützung von Jochen Aichinger, 1:2 in Führung zu gehen.

Nach einer Hereingabe von außen reagierte Andreas Geiger auf die Verwirrung im Schifferstädter Strafraum am Schnellsten und schob den Ball zu 1:3 Führung über die Torlinie. 

Der FSV Schifferstadt hatte auch seine Möglichkeiten, scheiterte aber an Torwart Benjamin Himpele der sehr aufmerksam sein Tor hütete. Dennoch konnte er das 2:3 nicht verhindern. Durch einen Hakentrick wurde ein Schifferstädter vor dem Tor freigespielt und dieser verwandelte seine Einschussmöglichkeit.  

Gegen Ende der ersten Halbzeit setzte sich Andreas Geiger wieder auf der linken Seite durch und passte auf den in der Mitte freistehenden Christian Fischer. Dieser vollstreckte mit einer direkten Abnahme direkt zum 2:4 Pausenstand.  

Die Möglichkeit des Durchwechselns wurde von beiden Mannschaften genutzt und so kamen während der ersten Halbzeit Alexander Angst, Heiko Engmann und Dirk Sonnenburg zu ihrem Einsatz. 

Mit gutem Gefühl ging es in die zweite Halbzeit. Wie zu beginn der Partie konnte mit ruhigem Aufbauspiel und sicherem Kombinationsspiel das Spiel kontrolliert werden. Jedoch war spürbar, dass die Laufbereitschaft der ersten Halbzeit nicht durchweg in der weitergeführt werden konnte.

So kam Schifferstadt durch einen Schuss aus ca. 13 m zum Anschlusstreffer und blieb am Drücker. Mit zunehmender Spieldauer übernahm Schifferstadt dann die Partie und kam dadurch auch zu weiteren Möglichkeiten. Ein Fernschuss bedeutete dann den Ausgleich, das 4:4. 

Torwart Benjamin Himpele war bei den Gegentreffern durch Spieler die Sicht versperrt und dadurch ohne Chance die Bälle abzuwehren.

Dennoch gab sich die SG nicht auf und wollte mit schnellen Vorstößen die Partie für sich entscheiden. Nach einem Foul an Heiko Engmann gab es an der Strafraumgrenze einen Freistoß. Mit einen Spannschuss setzte Andreas Geiger den Ball ans Lattenkreuz und Christian Fischer verwandelte, in Manier eines Torjägers, den Abpraller zur erneuten Führung. 

Nun galt es in den letzten 15 Minuten diese Führung über die Zeit zu bringen. Jedoch wurde man mit zunehmender Spieldauer und schwindenden Kräften hektischer und dadurch unsicherer im Kombinationsspiel.

Dennoch gab es gute Möglichkeiten. Bei einem Schuss aus dem spitzem Winkel aufs Schifferstädter Tor reagierte der Torwart gut, dennoch wurde bei dieser Szene der freistehende Dirk Sonnenburg in der Mitte des Strafraums übersehen. Auch nach einem Doppelpass, der die Schifferstädter Abwehr aushebelte, fehlte die Konzentration bei der Ballannahme und so wurde verpasst die Führung auszubauen.

Es kam wie es kommen musste, Schifferstadt glich durch einen weiteren Weitschuss aus und so wurde die Partie mit 5:5 beendet. 

Da es beim Kleinfeldspiel keine Verlängerung gibt, kam es direkt zum Neunmeterschießen. Schifferstadt gewann die Auslosung und legte vor. Der erste Schifferstädter - Schütze traf und legte zum 6:5 vor. Joachim Gerd tom Markotten verwandelte sicher zum 6:6. Nun hatte Benjamin Himpele seinen Auftritt und er hielt den zweiten Neunmeter von Schifferstadt. Andreas Geiger trat als nächster Schütze an und verwandelte zur 6:7 Führung. Der nächste Schifferstadter Schütze traf und glich wieder aus. Michael Eschbaumer trat an und verwandelte ebenfalls, so stand es 7:8. 

Da kein weiterer SG Schütze traf und Schifferstadt seine beiden Neunmeter im Tor versenkte wurde das Spiel mit 9:8 verloren. 

Das von beiden Seiten sehr fair geführte und gut geleitete Spiel, vom Unparteiischen aus Waldsee, war für die Zuschauer eine abwechslungsreiche und sehenswerte Partie.  Den im Vorfeld krankheitsbedingten Ausfall von mehreren Spielern machte sich gegen Ende der Partie bemerkbar. Mann trat mit elf Spielern an. Vier spielten die volle Spielzeit durch und verletzungsbedingt war ein Rückwechsel gegen Ende der Partie nur noch eingeschränkt möglich. Dennoch zeigten die SG Spieler eine sehr gute Leistung und mit etwas mehr Coolness hätte man als Sieger vom Platz gehen können. 

Die Farbe der SG trugen, Benjamin Himpele, Uwe Holzbock, Andreas Geiger, Joachim Gerd tom Markotten, Michael Eschbaumer, Jochen Aichinger, Christian Fischer, Heiko Engmann, Dirk Sonnenburg, Alexander Angst.