©2019 by SG Limburgerhof 1919 e. V.

Saisonverlauf - C-Junioren

Spielberichte Saison 2019/2020

JSG Gäu – JSG MuLi 2:4

Hochverdient ins Pokalendspiel

Der zehnte Sieg in Folge war für die MuLi-Jungs ein ganz besonderer. Zum einen konnte man sich für die Endspielniederlage vor sechs Monaten revanchieren, andererseits bedeutete der 4:2-Auswärtserfolg den dritten Finaleinzug innerhalb von vier Jahren. Dabei sah das tiefe und matschige Spielfeld nicht gerade fußballerisch vielversprechend aus. Umso erstaunlicher war es, welch attraktives Kombinationsspiel die Gäste auf den Acker zauberten. Schon nach 24 Sekunden wurde Felix auf der linken Seite freigespielt und er ließ mit einem satten Schuss aus 16 Metern dem Keeper keine Chance. Der Pokalfight war eröffnet. Gäu versuchte es wie bereits im Ligaspiel ausschließlich mit langen Bällen und teilweise übertriebener körperlicher Härte. So musste Felix nach 20 Minuten verletzt raus, als ihm sein Gegenspieler beim Kopfball ohne Chance auf den Ball in den Rücken sprang. In der Folgezeit ergaben sich auf beiden Seiten einige Chancen. Maxim hatte Pech, als sein Fernschuss nur an den Außenpfosten knallte. Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte hatte er dann mehr Glück. Eine Unordnung im Strafraum nutzte er zum 2:0. Die Abwehr der MuLis stand an diesem Abend felsenfest, einmal konnte ein Stürmer entwischen und nutzte diese Chance zum Anschlusstreffer nach 45 Minuten. Doch 5 Minuten später setzte Lennart seinen Schuss von der Strafraumgrenze an den Innenpfosten, Armir stand goldrichtig und erhöhte per Abstauber wieder zur Zwei-Tore-Führung. Dann lag der Schiedsrichter leider zweimal daneben. Nicht nur, dass er das Ausrutschen des Gäu-Spielers als Elfmeter wertete. Bei der Balleroberung wurde Ulf im Mittelfeld mindestens gelbwürdig umgesenst. Beim Strafstoß war Erik im Kasten machtlos. Aber auch da hatten die MuLis die passende Antwort. Bereits 120 Sekunden später machte Lennart mit einem straffen Schuss in die linke untere Ecke den Deckel auf den hochverdienten Halbfinalsieg. Jetzt können sich die MuLis ein halbes Jahr auf ihr Finale freuen. Am 30. Mai spielen sie dann gegen den Ligakonkurrenten Rot-Weiß-Seebach.


Es spielten: Erik D. (TW), Tim, Arne, Noah, Nils, Jayden, Hüseyin, Leon H., Lennart (1), Felix (1), Ulf, Armir (1), Benito, Maxim (1)

FC Speyer 09 III - JSG MuLi 0:1

Mit blauem Auge zur Tabellenführung

Da der bisherige Tabellenführer aus Haßloch sein Spiel verlegen musste, winken die MuLi-Jungs zumindest eine Woche lang von der Tabellenspitze. Aber den Weg dahin, haben sich die Gäste mit der wohl schlechtesten Saisonleistung gerade in den ersten 35 Minuten extrem schwer gemacht. Völlig unkonzentriert und mit einer gefühlten Fehlpassquote von 80 Prozent, ließ man die 09er ins Spiel kommen. Diese kombinierten sich wirklich ansehnlich durchs Mittelfeld, ohne aber wirkliche Gefahr auf den MuLi-Kasten auszuüben. Bis zur 25.Minute, als der Schiedsrichter einen zumindest fragwürdigen Strafstoß pfiff. Jetzt hatte Erik im Kasten seinen großen Moment und erahnte bärenstark die richtige Ecke. Aber auch die MuLis hatten ihre Chancen, gingen aber immer wieder fahrlässig mit der Verwertung um. Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte agierten die Gäste dann wütender und übernahmen immer mehr die Kontrolle. Immer wieder startete man jetzt schnelle Angriffe über die Flügel und gerade Armir brachte Unruhe in den Strafraum der Speyrer. Der Führungstreffer der MuLis lag jetzt in der Luft. Jedoch steigerte sich der Keeper der Gastgeber in einen wahren Rausch. Normalerweise als Feldspieler tätig, rettete er mehrere Male sensationell. Zehn Minuten vor Ende war es dann Leon H., der aus 16 Metern den Ball im rechten unteren Eck unterbrachte. Am Ende reichte es zum schwer erarbeiteten Auswärtssieg gegen eine wirklich super aufspielende Speyrer Mannschaft. Am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr zeigen die MuLi-Jungs hoffentlich eine überzeugendere Leistung, um in Gommersheim gegen die JSG Gäu ins Pokalfinale einzuziehen.


Es spielten: Erik D. (TW), Tim, Arne, Noah, Nils, Jayden, Hüseyin, Leon H. (1), Lennart, Felix, Hamid, Armir, Benito, Maxim, Leon S.

JSG MuLi – Phönix Schifferstadt II 13:0

Siegesserie setzt sich auch im Derby fort

Die MuLi-Jungs haben einen echten Lauf. So konnten sie im Derby bereits den achten Pflichtspielsieg in Folge einfahren. Und dieser war wohl schon nach einer Viertelstunde so ziemlich sicher. Die Gastgeber drückten vom Anpfiff an und waren den Phönix-Spielern vor allem in Schnelligkeit und Zweikampfverhalten deutlich überlegen. So schloss Lennart nach 7 Minuten seinen Sololauf mit einem straffen Schuss in die rechte untere Ecke ab. Hüseyin und Maxim erhöhten kurz darauf bis auf 3:0. Die Schifferstadter gaben sich aber nie auf und kämpften superfair weiter. Gerade der Gästekeeper überzeugte mit guten Reaktionen. Gegen Leon H., Lennarts nächsten zwei Treffern und Maxim war er dann aber machtlos. Mit 7:0 ging es in die Kabine und auch im zweiten Abschnitt ging es nur auf ein Tor. Die MuLis überzeugten über die gesamten 70 Minuten und kombinierten sich immer wieder vors Phönix-Tor. Ulf, Armir, Felix, Lennart, Leon H. und Lukas sorgten dann für das 13:0-Endergebnis. Am kommenden Mittwoch kämpfen die MuLi-Jungs um 18 Uhr in Gommersheim gegen die JSG Gäu um den Einzug ins Pokalfinale.


Es spielten: Erik D. (TW), Tim, Arne, Noah, Nils, Jayden, Hüseyin (1), Leon H. (2), Lennart (4), Felix (1), Ulf (1), Armir (1), Benito, Maxim (2), Lukas (1)

Rot-Weiß Speyer - JSG MuLi 1:7

7. Pflichtspielsieg in Folge

Die Serie hält. Dabei machten sich die MuLi-Jungs zu Beginn das Leben selber schwer. Unkonzentriert mit vielen ungewohnten Abspielfehlern ließen sie schwer in die Partie kommen. Die Gastgeber dagegen versuchten frech über ihre schnellen Stürmer Akzente zu setzen. Trotzdem kamen die MuLi-Spieler schon in den ersten Minuten zu klaren Torchancen, jedoch war der Abschluss noch zu ungenau. Erst nach einer Viertelstunde konnte Armir den Keeper überwinden. Zwei Minuten später nahm Lennart dann genau Maß und nagelte den Ball aus 20 Metern an die Unterkante der Latte. Felix sorgte wenig später dann für die 3:0-Halbzeitführung. Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte starteten die Gäste dann ihr schnelles Kombinationsspiel und Leon H. erhöhte direkt auf 4:0. Dass die Speyrer jetzt kein Debakel erlebten, hatten sie ihrem bärenstarken Keeper zu verdanken. Selbst scheinbar unhaltbare Bälle lenkte dieser doch noch über den Kasten. Gegen Felix, Benito und Armir war er dann aber doch machtlos. Eine Unsicherheit kurz vor Schluss nutzten die Rot-Weißen noch zum Ehrentreffer. Am Ende war der 7:1-Auswärtserfolg der MuLi-Jungs dann aber doch hochverdient. Nächsten Samstag (2.11.) kommt es um 12 Uhr zum Derby gegen Phönix II.


Es spielten: Erik D. (TW), Tim, Arne, Nils, Jayden, Hüseyin, Leon H. (1), Lennart (1), Felix (2), Hamid, Armir (2), Benito (1), Benny, Rolf

JSG MuLi – JFV Ganerb II 9:0

Perfekter Abschluss der englischen Woche

Nach dem Einzug ins Pokal-Halbfinale unter der Woche sind die MuLi-Jungs auch in der Kreisliga richtig gut in Fahrt. Gegen Ganerb II drückten die Gastgeber von Beginn an und erspielten sich schon in den ersten fünf Minuten zwei dicke Chancen. Aber auch die Gäste kombinierten gefällig und kamen auch zu einer guten Kontergelegenheit. Nach 14 Minuten war es dann Leon H., der sich einen geblockten Ball angelte und unhaltbar aus 12 Metern ins rechte untere Eck abzog. Bereits 120 Sekunden später nutzte Armir eine Unordnung im Ganerber Strafraum zum 2:0. Und in der 21. Minute marschierte er ungehindert durch die komplette Hintermannschaft der Gäste und ließ auch dem Keeper keine Chance. Jetzt war wohl die letzte Gegenwehr der JFV-Jungs gebrochen. Lennart markierte noch vor dem Pausenpfiff das 4:0. Mit dem Anstoß zur zweiten Hälfte spürte man noch einmal ein Aufbäumen der Ganerber, allerdings liefen sie gleich nach einer Minute in einen Konter zum 5:0. Dann spielten die MuLi-Jungs den Heimsieg locker runter. Leon H., Maxim und Lennart mit zwei weiteren Treffern schraubten das Ergebnis am Ende bis auf 9:0 nach oben. Die Gäste wehrten sich bis zum Ende superfair, waren aber an diesem Samstag chancenlos. Am kommenden Samstag (26.10.) gastieren die MuLi-Jungs um 14 Uhr bei Rot-Weiss-Speyer.


Es spielten: Erik D. (TW), Laurin, Noah, Nils, Jayden, Hüseyin, Leon H. (2),

Lennart (4), Felix, Maxim (1), Tim, Armir (2), Benito, Ulf

JSG MuLi – FC Speyer 09 III 2:0

Nach großem Pokalabend im Halbfinale

Hartplatz, Herbstregen, Halbfinale. Irgendwie scheint diesem Jahrgang Pokal zu liegen, denn schon zum vierten Mal in Folge ziehen die Jungs in die Runde der letzten vier Mannschaften ein. Obwohl das letzte Hartplatzspiel für die meisten drei Jahre zurückliegt, brachte man von Beginn an die Abwehr der Speyerer mächtig ins Schwimmen. Die Bälle von Armir, Leon H. und Lennart verfehlten jedoch in der Anfangsviertelstunde teils deutlich ihr Ziel. Dann konnten sich die Domstädter ein wenig befreien und verlagerten das Spielgeschehen mehr vom eigenen Tor weg. Ihr einziger Matchplan, ihren schnellen Stürmer mit langen Bällen ins Spiel zu bringen, ging an diesem Abend aber überhaupt nicht auf. Die Abwehr rund um Arne, Noah, Tim und Nils agierte nahezu fehlerfrei. Zu Beginn der zweiten Halbzeit überließen die MuLi-Jungs den 09ern noch ein bisschen mehr die Räume und beschränkten sich auf Konter. Jedoch blieben Torchancen der Speyerer weiter Mangelware. Als dann der Regen stärker wurde, schienen die MuLi-Jungs keine Lust auf Verlängerung zu haben. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss legte Maxim am Sechszehner auf Felix ab, der mit einem platzierten Schuss dem Keeper keine Chance ließ. Wenige Minuten später dribbelte sich Felix dann am linken Flügel bis in den Strafraum durch, seine Ablage knallte Leon H. jedoch knapp über den Kasten. In der 65.Minute war es dann Lennart, der mit einem Linksschuss den Ball an den Innenpfosten setzte und hochverdient das Halbfinale für die MuLis perfekt machte. Jetzt trifft man am 5.November auf den Sieger der Partie TSV Königsbach II gegen JSG Gäu.



Es spielten: Erik D. (TW), Laurin, Arne, Tim, Noah, Nils, Hüseyin, Leon H., Armir, Lennart (1), Felix (1), Maxim, Hamid, Jayden, Leon S.

TSV Königsbach II - JSG MuLi 1:4

Gut aus der Ferienpause gekommen

Nach 70 Minuten war der nächste Auswärtssieg unter Dach und Fach, auch wenn man sich das Leben hätte deutlich einfacher machen können. Der Rasen in Königsbach ähnelte mehr einer holprigen Blümchenwiese und machte schnelles Kombinationsspiel fast unmöglich. Trotzdem erspielten sich die MuLi-Jungs Chancen, die normalerweise für zwei Spiele hätten reichen müssen. Allerdings reagierte der Torwart der Königsbacher mehrfach grandios und konnte im ersten Abschnitt nur einmal überwunden werden. Nach einem Freistoß von Lennart konnte er den Ball nicht festhalten und Maxim staubte ab. Die Königsbacher versuchten immer wieder die Abwehr durch schnelle Konter zu überspielen. Einmal ließen sich die MuLi-Kicker überlaufen, jedoch verzog der Stürmer deutlich. Im zweiten Abschnitt mobilisierten die Gastgeber dann noch einmal die letzten Kräfte, die Gäste nutzten jetzt aber ihre Chancen besser. So brachten Leon S. und Leon H. die MuLi-Jungs bis auf 3:0 in Front. Eine Unaufmerksamkeit im Mittelfeld ermöglichte dann den Königsbachern doch noch den Ehrentreffer, ehe Leon S. mit dem 4:1 den Deckel auf den verdienten Auswärtssieg machte. Am Dienstag (15.10.) darf man sicherlich nicht so fahrlässig mit seinen Chancen umgehen, wenn es um 18:30 Uhr im Stadion in Limburgerhof gegen Speyer 09 III um den Einzug ins Pokal-Halbfinale geht.


Es spielten: Jayden (TW), Laurin, Arne, Noah, Nils, Jayden, Hüseyin, Leon H. (1), Lennart, Felix, Maxim (1), Hamid, Leon S. (2), Lukas

JSG MuLi – JFV Mittelhaardt 7:1

Stark gesteigert zum souveränen Heimerfolg

20 Minuten benötigten die MuLi-Jungs, um endlich auf Betriebstemperatur zu kommen. Obwohl man sich schnelles Spiel vorgenommen hatte, wirkte das Spiel eher im Joggingmodus. Trotzdem konnte Hüseyin in der 6.Minute aus gut 10 Metern zur Führung einnetzen. Die Mittelhaardter kamen kaum aus ihrer eigenen Hälfte, der Matchplan sah nur lange Pässe auf ihren schnellen Stürmer vor. Und in der 18.Minute entwischte er auch der MuLi-Abwehr. Seinen Schuss parierte Erik noch. Da man den Ball aber nicht aus dem Sechszehner bekam, konnte Mittelhaardt nachschießen und ausgleichen. Wahrscheinlich war das aber der Hallo-Wach-Effekt, den die MuLi-Jungs benötigten. 60 Sekunden später wuchtete Felix eine Ecke von Lennart in die Maschen, Leon erhöhte per Doppelpack auf 4:1 und Lennart schob eine Ablage nach Sololauf von Felix konzentriert zum 5:1 ins Tor. Nach der Halbzeit spielten die Mittelhaarder auf Schadensbegrenzung und stellten ihren Stürmer in die Innenverteidigung. Die MuLi-Jungs taten sich damit erstmal schwer. Armir konnte sich in der 50.Minute aber gegen ihn im Zweikampf durchsetzen und versenkte aus 15 Metern den Ball sehenswert unter die Latte. Auch den Schlusspunkt zum 7:1 setzte dann Armir, als er nach Arnes 60-Meter-Solo den Ball vom rechten Flügel im Fünfmeterraum perfekt serviert bekam. Am Ende war der Sieg hochverdient und hätte deutlich höher ausfallen müssen. Aber auch die Mittelhaardter steckten bis zum Schlusspfiff nicht auf und verteidigten jeden Ball. Und das superfair. Nächsten Freitag (27.9.) spielen die MuLi-Jungs vor der Ferienpause um 18:30 Uhr bei der Spielgemeinschaft FSV Schifferstadt / SG TuRa Otterstadt.


Es spielten: Erik D. (TW), Jayden, Arne, Noah, Tim, Hüseyin (1), Leon H. (2),

Lennart (1), Felix (1), Maxim, Hamid, Ulf, Leon S., Laurin, Armir (2),

JSG Römerberg - JSG MuLi 0:6

Der Pokaltraum lebt weiter

Bis zum Halbzeitpfiff hatten die MuLi-Jungs den Einzug ins Pokal-Viertelfinale so gut wie sicher in der Tasche. Mit dem Anstoß übernahmen sie wie schon vor fünf Tagen im Ligaspiel das Kommando und bereits nach drei Minuten konnte Benito eine Ablage von Leon ins Tor schieben. Zwei Minuten später wurde Felix dann strafstoßwürdig von den Beinen geholt. Während der fällige Elfmeter noch am Pfosten landete, war Benito im Nachschuss zur Stelle. Bis zur 20.Minute schraubte Leon mit seinem Doppelpack das Ergebnis bis auf 4:0 in die Höhe. Kurz vor der Pause erhöhte Maxim dann auf 5:0. Die MuLis überzeugten wieder mit schönem Kombinationsfußball, einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Bedingt durch zahlreiche Umstellungen ließen es die Gäste in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen. Aber auch die Römerberger zeigten jetzt, dass sie kicken können. Trotzdem kamen die MuLis zu zahlreichen Möglichkeiten. So stand bei Felix und Lennart jeweils der Pfosten im Weg. Mit dem Schlusspfiff versenkte dann Ulf den Ball zum 6:0 Endstand unter die Latte. Jetzt wartet nach der Ferienpause

am 16. Oktober im Viertelfinale Speyer 09 III.


Es spielten: Erik D. (TW), Jayden, Arne, Noah, Tim, Hüseyin, Leon H. (2), Lennart, Felix, Maxim (1), Hamid, Ulf (1), Benito (2), Benny, Lukas

JSG Römerberg - JSG MuLi, 0:9

Geglückte Generalprobe fürs Pokalspiel


Der Zufall und das Pokallos wollten es, dass sich die beiden Teams innerhalb von 5 Tagen gleich zweimal am gleichen Spielort gegenüber stehen. Im Ligaspiel fuhren die MuLis einen jederzeit ungefährdeten Auswärtssieg gegen den durchweg jungen Jahrgang aus Römerberg ein. Die Gäste mussten kurzfristig verletzungsbedingt ihre komplette Abwehr umbauen. Trotzdem übernahmen sie mit dem Anpfiff das Kommando und bereits nach 45 Sekunden konnte Maxim zur Führung einnetzen. Die MuLis ließen den Ball schön laufen und kamen im Minutentakt zu Großchancen. Armir, Felix, Maxim und Leon H. erhöhten bis zum Pausenpfiff bis auf 5:0. Die Führung hätte bei einer besseren Chancenverwertung deutlich höher ausfallen müssen, aber auch die Römerberger ließen die Köpfe nicht hängen und versuchten immer wieder über ihren grandios aufspielenden Mittelfeldregisseur zum Anschlusstreffer zu kommen. 
Direkt nach dem Wiederanpfiff war es dann Erik L., der mit dem 6:0 wohl den Deckel aufs Spiel machte. Hamid, Lennart und Maxim mit seinem dritten Treffer sorgten dann für den ungefährdeten 9:0-Endstand. Am kommenden Mittwoch (18.9.) geht es dann um 18:30 Uhr wieder in Mechtersheim um den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Es spielten: Jayden (TW), Laurin, Arne, Tim, Hüseyin, Leon H. (1), Armir (1), Lennart (1), Felix (1), Maxim (3), Hamid (1), Erik L. (1), Leon S.

TuS Altrip II - JSG MuLi 1:1

Wieder Punkte liegen gelassen

Über die gesamten 70 Minuten konnten die MuLis nicht an die gezeigten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Trotzdem übernahmen die Gäste gleich zu Beginn die Initiative und hätten bis zur 20. Minute komfortabel führen können. Bereits nach wenigen Minuten drückte Hamid den Ball ins Tor, stand dabei aber im Abseits. Danach rannte er dreimal völlig allein auf den Torwart zu, traf dabei aber das Tor nicht. Als dann Armir nach einem Zuspiel von Felix aus drei Metern nur die Latte traf, kam es wie es kommen musste. Die Altriper versenkten bei ihrem ersten Besuch des Strafraums den Ball in der linken unteren Ecke. Beide Teams hatten ihre Standschwierigkeiten mit dem durch den Regen aufgeweichten Rasen. So entwickelte sich in der zweiten Hälfte eine regelrechte Schlacht. In der 44. Minute profitierten die MuLis dann von einem Torwartfehler. Ein Freistoß von Nils aus dem Mittelfeld setzte tückisch im Strafraum auf und übersprang den Torwart. Lennart reagierte blitzschnell und köpfte den Ball zum Ausgleich ins Netz. Beide Teams spielten am Ende auf Sieg. Wenn die JSG-Jungs ein wenig ruhiger und konzentrierter agiert hätten, wären hier drei Punkte locker drin gewesen. Aufgrund der kämpferischen Leistung des TuS-Spieler geht am Ende das 1:1-Unentschieden völlig in Ordnung. Mit 7 Punkten aus den vier Top-Spielen der ersten Wochen kann man mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Nächsten Samstag (14.9.) um 14:30 Uhr gastieren die MuLis in Mechtersheim bei der JSG Römerberg.

 

Es spielten: Maxim (TW), Laurin, Arne, Noah, Nils, Leon H., Armir, Lennart (1), Felix, Benito, Hamid, Erik L., Leon S., Rolf, Ulf

FC 08 Haßloch - JSG MuLi 1:0

Unverdiente Niederlage im Spitzenspiel

Im Spiel der beiden verlustpunktfreien Teams verloren die MuLis ihre weiße Weste. Dabei dominierten sie über weite Teile der 70 Minuten das Geschehen und boten richtig guten Kombinationsfußball. Mit dem Anpfiff drückten die Gäste auf das Tor der Haßlocher, die über weite Bälle auf ihre Spitzen zum Erfolg kommen wollten. Allerdings stand die MuLi-Abwehr wieder felsenfest und ließ daher kaum Gefahr auf den eigenen Kasten zu. Deshalb fiel der Führungstreffer der Gastgeber nach 12 Minuten auch völlig überraschend. Ein Verlegenheitsschüsschen des Haßlocher Stürmers aus 20 Metern kullerte am Ende doch noch ins Netz. Der Treffer zeigte kurz Wirkung, dann aber übernahmen die JSG-Jungs wieder das Kommando. Maxim spitzelte den Ball mit der Fußspitze an die Latte und Leon brachte den Ball nach einer Ecke leider nicht im Kasten unter. In der zweiten Hälfte einer insgesamt recht fairen Partie, entwickelte sich ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. Die MuLi-Jungs rannten das gegnerische Tor an, Haßloch versuchte es weiter nur mit Kontern. Das deutliche Chancenplus lag dabei auf Seiten der Gäste. So musste der Keeper beim Kopfball von Lukas sein ganzes Können aufzeigen, bei einem Freistoß von Lennart brachte er im letzten Moment den Ball unter Kontrolle. Wenige Minuten vor dem Abpfiff stand Benito nach einer Flanke von Leon völlig frei vorm Kasten, konnte den Ball aber volley nicht zum Ausgleich unterbringen. So zitterten sich die Haßlocher am Ende zu drei Punkten. Nächsten Samstag (7.9.) gastieren die MuLi-Jungs um 13 Uhr bei TuS Altrip II.


Es spielten: Erik D. (TW), Jayden, Arne, Noah, Nils, Leon H., Hüseyin, Lennart, Benito, Hamid, Maxim, Armir, Leon S., Lukas, Ulf

VfL Neuhofen - JSG MuLi 0:9

Ohne Probleme in die nächste Pokalrunde

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Als höherklassiges Team wollten die MuLis deshalb den Gastgebern gar keine Chance einräumen und setzten sie mit dem Anpfiff unter Druck. Neuhofen konnte sich beim Keeper und der mangelnden Chancenverwertung bedanken, dass die Partie nicht schon nach wenigen Minuten entschieden war. So dauerte es bis zur 15.Minute, ehe sich Maxim im Strafraum durchsetzte und den Ball zur 1:0-Führung in die Maschen knallte. Kurze Zeit später versenkte Hüseyin aus 20 Metern zum 2:0. Jetzt war der Knoten endgültig geplatzt. Bis zum Pausenpfiff erhöhten Benito, Felix und Maxim mit einem Doppelpack bis auf 6:0. Da die VfL-Jungs kaum die Mittellinie überquerten, hatte die MuLi-Abwehr an diesem Abend fast arbeitsfrei. So durfte sich Abwehrchef Arne mit dem Wiederanpfiff als Mittelstürmer versuchen und nutzte seine zweite Chance gleich zum 7:0. In der Folgezeit wurden die hundertprozentigen Torchancen wieder reihenweise ausgelassen, so dass sich am Ende Maxim und Lennart durch einen Strafstoß als die beiden letzten Torschützen  in die Liste eintragen durften. Mit 9:0 ziehen die MuLis am Ende ungefährdet in die nächste Pokalrunde und spielen am 18. September gegen die JSG Römerberg. Ein Kompliment an die VfL-Jungs. Bis zum Schluss kämpften sie superfair um jeden Ball und ließen die Köpfe nicht hängen.


Es spielten: Erik D. (TW), Tim, Arne (1), Noah, Jayden, Nils, Leon H., Hüseyin (1), Lennart (1), Benito (1), Felix (1), Maxim (4), Erik L., Benny

JSG MuLi – JSG Gäu, 3:1

Geglückte Pokalfinal-Revanche

Vor drei Monaten hatten die MuLi-Jungs noch das Nachsehen und mussten sich im Pokalfinale gegen die Gäu-Jungs mit 1:4 geschlagen geben. Bei der Premiere im heimischen Stadion in Limburgerhof wollte man es diesmal gegen den Angstgegner deutlich besser machen. Nach einer Viertelstunde konnte sich Felix am linken Flügel gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. Im Strafraum konnte er dann nur noch regelwidrig von den Beinen geholt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Lennart sicher. Nach 20 Minuten war es dann ein Fernschuss aus 20 Metern in zentraler Lage, der im Kasten der Gastgeber zum 1:1 einschlug. Fünf Minuten vor der Pause erreichte ein weiter Ball Maxim im Strafraum, der gekonnt zur 2:1 Halbzeitführung über den Keeper lupfte. In der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste noch einmal den Druck, allerdings ergaben sich jetzt auch zunehmend mehr Räume für die MuLi-Spieler. Mit ein wenig mehr Cleverness, hätte man den einen oder anderen Konter schon zur Entscheidung zu Ende spielen können. So dauerte es bis zur 65.Minute, als Maxim ein Missverständnis zwischen Abwehr und Keeper nutzte und den Ball aus halbrechter Position sehenswert zum 3:1-Endstand ins Tor schlenzte. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen gelang den MuLis ein Saisonstart nach Maß. Am Mittwoch (28.8.) gastiert man um 18:30 Uhr zum Pokalspiel in Neuhofen, am Samstag (31.8.) spielt man um 16 Uhr bei der ebenfalls verlustpunktfreien Spielgemeinschaft aus Haßloch.

Rot-Weiß Seebach – JSG MuLi 2:4

Perfekter Start in die Kreisliga-Saison

Knappe 15 Stunden nach dem Abpfiff des AOK-Sommercups erfolgte für die MuLi-Jungs der Anpfiff für die neue Kreisliga-Saison bei Rot-Weiß Seebach. Und von Beginn setzten die Gastgeber die MuLis unter Druck. Über die Flügel agierten sie pfeilschnell, blieben allerdings im Strafraum dann doch erst einmal ungefährlich. Deshalb fiel der Führungstreffer der Gäste nach 11 Minuten durch Maxim recht überraschend. Er nutzte die Unordnung im Strafraum und netzte zur Führung ein. Die Seebacher mussten ihrem hohen Anfangstempo dann doch Tribut zollen, blieben aber immer gefährlich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff absolvierte Felix dann ein 40 Meter-Solo an der linken Außenlinie, setzte sich gegen zwei Seebacher durch und  seine Hereingabe brauchte Maxim dann nur zur 2:0-Halbzeitführung über die Linie zu schieben. In der zweiten Halbzeit nahm die Partie noch einmal an Fahrt auf. Die Seebacher, bis in die Haarspitzen motiviert, erhöhten noch einmal den Druck. Die MuLi´s ihrerseits agierten jetzt hochkonzentriert und erspielten sich zahlreiche Konterchancen. Einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Rot-Weißen zum Anschlusstreffer. Und Minuten später fiel der Ausgleich durch einen Querschläger der Abwehr ins eigene Tor. Das Spiel drohte zu kippen, aber wieder einmal zeigte sich die Moral der MuLi-Jungs. Zehn Minuten vor Schluss köpfte Felix am langen Pfosten eine Ecke von Leon H. zur erneuten Führung in die Maschen. Seebach agierte jetzt sehr aggressiv, mehrmals am Rande der Unsportlichkeit. Drei Minuten vor Schluss machten die JSG-Jungs dann den Deckel aufs Spiel. Einen Freistoß von Lennart aus gut 25 Metern konnte der Torwart nur ins eigene Netz abwehren. Abpfiff. Auswärtssieg. Am Ende kann man sich über drei wichtige Punkte bei einem sehr spielstarken Gegner freuen. Nächsten Sonntag (25.8.) kommt die JSG Gäu um 11 Uhr ins Stadion nach Limburgerhof.


Es spielten: Erik D. (TW), Maxim (2), Tim, Arne, Noah, Hüseyin, Leon H., Felix (1), Hamid, Lennart (1), Ulf, Leon S., Benito

Platz 3 und 4 beim AOK-Sommercup

Gelungene Generalprobe vorm Ligastart

Rund 18 Stunden vorm ersten Anpfiff der Saison in Seebach, testeten die MuLi-Jungs noch einmal ihren Leistungsstand. Wie in den letzten Jahren bewiesen sie sich dabei als gute Gastgeber und verteilten im Eröffnungsspiel des heimischen AOK-Sommercups gegen den späteren Turniersieger VfR Frankenthal zahlreiche Gastgeschenke. Das erste Team kam nicht in die Zweikämpfe und ließ den Frankenthalern viel zu viel Raum. Erst nach wenigen Minuten nahm man den Kampf an, an der 0:2 Niederlage konnte man da aber nichts mehr ändern. Im Spiel gegen Hassloch waren die MuLi-Jungs auf einmal hellwach und dominierten die Partie. Nach einem Freistoß von Lennart konnte Felix den Abpraller über die Linie drücken. Sekunden vor Ende war es Leon S., der sich im Strafraum behaupten konnte und zum 2:0 einnetzte. Im dritten Gruppenspiel war Alemannia Maudach II doch klar überfordert. Felix mit einem Doppelpack und Leon S. sorgten für den ungefährdeten Halbfinaleinzug. Das zweite Team setzte in der anderen Gruppe von Beginn an auf Kampf und versuchte durch Konter zum Erfolg zu kommen. Eine Unachtsamkeit kurz vor Schluss im Spiel gegen Altrip II kostete dann doch den verdienten Punkt. Aber fürs Halbfinale würde ein Sieg gegen Rockenhausen reichen. Nach einem 0:0 in der regulären Zeit, hatten die MuLi´s Im Elfmeterschießen bereits beim fünften Schuss einen Matchball, den sie aber vergaben. So musste Maxim noch einmal einen Ball parieren, ehe Laurin den viel umjubelten Elfer ins Halbfinalglück versenkte. Im Halbfinale zog dann das zweite Team gegen Frankenthal nach bravourösem Kampf mit 0:2 den Kürzeren. Das erste Team zeigte nach einem 0:0 im Elfmeterschießen gegen Altrip Nerven. So kamen beide MuLi-Teams ins Spiel um Platz drei. Im Hinblick auf das kommende Ligaspiel und die schlechten Lichtverhältnisse entschied man sich, dieses Spiel ausfallen zu lassen. Aber da man wirklich allen Kids Spielzeit und Erfahrungen geben konnte, war dieses Turnier auf ganzer Linie ein Erfolg.


Es spielten: Erik D. (TW), Maxim (TW), Tim, Arne, Noah, Nils, Hüseyin, Leon H., Felix (3), Hamid, Lennart , Lukas, Ulf, Rolf, Jayden, Leon S. (2), Armir, Benito, Benny, Amiar, Mile Malte, Laurin, Pascal, Erik L.

Viktoria Herxheim II - JSG MuLi 1:4

Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Nachdem man beim 0:4 am letzten Wochenende gegen den LSC II noch leichte Abstimmungsprobleme spüren konnte, präsentierten sich die MuLi-Jungs gegen den klassengleichen Kreisligisten aus Herxheim spielfreudiger und deutlich verbessert. Mit dem Anpfiff setzte man die Viktoria-Jungs unter Druck und kam gleich zu einigen Chancen. So musste der Keeper gegen Lennarts Freistoß aus 20 Minuten die letzten Zentimeter aus seinen Fingern holen. Immer wieder kam die JSG über die Flügel, vertändelte aber deutlich zu viele Chancen. Nach 16 Minuten war es Leon, der sich links durcharbeitete. Seine Hereingabe konnte Maxim aus fünf Metern endlich zur Führung locker ins Gehäuse schieben. Die Herxheimer machten spielerisch einen sehr guten Eindruck, allerdings stand die MuLi-Abwehr an diesem Tag sehr sicher und kam nur bei Kontern in leichte Schwierigkeiten. Nach 25 Minuten konnte sich Maxim an der Mittellinie absetzen, seinen Sololauf schloss er mit der 2:0 Halbzeitführung ab. Der Schiedsrichter hatte leider nicht seinen besten Tag, so dass es rund um den Halbzeitpfiff ein wenig unruhig wurde. Als sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, sorgte Lennart nach 40 Minuten per Kopf nach einer Ecke für eine beruhigende 3:0-Führung. In der Folgezeit hätten die MuLis den berühmten Sack zumachen können. Felix scheiterte zweimal am Aluminium, bei Ulfs Schuss rettete der Keeper überragend. So kamen die Herxheimer acht Minuten vor Ende doch noch zum Anschlusstreffer, jedoch setzte sich Lukas fast im Gegenzug überragend durch und schloss aus 16 Metern unhaltbar zum 4:1-Auswärtssieg ab. Wirklich beeindruckend, wie sich das Team präsentierte, obwohl man erst seit zwei Wochen zusammen spielt. Am kommenden Freitag (16.8.) treten die MuLis beim heimischen AOK-Sommercup an. Am Samstag (17.8.) um 11:30 Uhr starten sie in bei Rot-Weiß Seebach in die Kreisliga-Saison.Es spielten: Erik D. (TW), Tim, Arne, Noah, Nils, Hüseyin, Leon H., Felix, Hamid, Lennart (1), Maxim (2), Lukas (1), Ulf, Rolf, Jayden