Saisonverlauf - B-Junioren

Spielberichte Saison 2020/2021

JSG Römerberg - JSG MuLi 1:11

Problemlos ins Pokal-Viertelfinale

Wenn man im Pokal gegen den aktuellen Tabellenführer spielt, kann man eigentlich auf eine spannende Partie hoffen. Der einzige Gegner der MuLis war aber die eigene Chancenverwertung. So hatte man in der ersten Viertelstunde schon ein halbes Dutzend hochprozentiger Chancen. Nur die spektakulären Paraden des Keepers und die letzten fehlenden Zentimeter, hielten die Römerberger vorerst in der Partie. So brauchte es dann auch ein Eigentor der Hausherren, um den Bann zu brechen. Noch kurz vor der Halbzeit war es Lennart, der aus 16 Metern per direktem Freistoß sehr genau zielte und zur 0:2-Pausenführung traf. Mit dem Beginn der zweiten Hälfte, machten die Gäste innerhalb von zehn Minuten den Sack zu. Lennart erhöhte mit seinen nächsten vier Treffern bis auf 0:6. Nachdem die Gastgeber ebenfalls per Freistoß den Ehrentreffer erzielten, kombinierten sich die MuLis jetzt problemlos in die nächste Runde. Felix, Alessandro und ein Doppelpack von Leon machten unter Mithilfe eines weiteren Eigentores, den hochverdienten 1:11-Auswärtssieg perfekt. Im Viertelfinale wartet jetzt Neuhofen auf die B-Jugend.

Es spielten: Leon R. (TW), Maxim (TW), Noah, Arne, Jayden, Benedict, Tim, Hamza, Felix S., Lennart (5), Alessandro (1), Felix B. (1), Leon H. (2), Demian, Adrian, Nico H.

ASV Esthal/SG Tal - JSG MuLi 1:4

Gelungener Start in die neue Runde

Nach den intensiven Wochen der Vorbereitung geht es endlich wieder auf Punktejagd in der Kreisliga. Auf die B-Jugend warten dabei coronabedingt nur 12 Saisonspiele bis zum Juni, ein Fehlstart wäre schwierig zu kompensieren gewesen. Dazu gab es kurz vorm Anpfiff die Information, dass der Gegner aus Esthal kurzfristig nur als 9er-Team die Runde spielt. Für die MuLis hieß das, neue Taktik und ungewohnte Laufwege. Bereits in der dritten Minute versuchte es Leon aus 20 Metern, der SG-Keeper bekam den Ball nicht zu fassen und die MuLis gingen in Führung. Die Esthaler versuchten das Mittelfeld mit langen Pässen zu überspielen, die Gäste wieder ihren gewohnten Spielaufbau zu finden. Einzig der finale Pass wollte an diesem Abend auf dem feuchten Rasen nicht gelingen. So führte eine Einzelaktion von Benedict zur 2:0-Führung, als er in den Strafraum dribbelte und seine Hereingabe von einem Esthaler ins Tor gelenkt wurde. Kurz vor der Halbzeit rettete Maxim mit einem gehaltenen Strafstoß den Vorsprung, kurz nach Wiederanpfiff war er dann machtlos, als die Gastgeber einen Konter mit dem Anschlusstreffer abschlossen. Jetzt drängte die SG auf den Ausgleich, Mitte der zweiten Halbzeit übernahmen aber die MuLis wieder die Kontrolle. Lennart zirkelte einen direkten Freistoß aus 20 Metern ins linke untere Eck, Felix köpfte eine Ecke in den linken Winkel und sorgte so für die Vorentscheidung. Am Ende hätte der verdiente Sieg bei einer besseren Chancenverwertung noch höher ausfallen können. So scheiterte beispielsweise Demian völlig freistehend am Keeper.

 

©2019 by SG Limburgerhof 1919 e. V.